U10 holt Platz 6 beim internationalen Rastelli Cup

Gleich nach dem Aufstehen bestätigte der erste Blick aus dem Fenster den prognostizierten Wintereinbruch. Trotzdem fand sich um 7:00 beim Pucher Waldstadion der U10-Kader pünktlich und vollzählig zur Abfahrt ein. Mit zwei Autos starteten wir Richtung Eberschwang – wir hatten einen der begehrten Startplätze für den schon im September vergangenen Jahres ausgebuchten Rastelli-Cup erhalten. Kurz vor 8:30 erreichten wir Eberschwang und trafen auf etliche ratlose Gesichter, denn der Platz war von einigen Zentimetern Schnee bedeckt. Auf Grund der vielen von weit her angereisten Mannschaften entschied der Veranstalter, das Turnier dennoch durchzuziehen.

Von den widrigen Umständen ließen wir uns aber nicht abschrecken und starteten in das Turnier gegen den FSV Waiblingen aus Baden-Württemberg. Mit Fußball hatte die Partie nicht viel zu tun, eher mit Schneeroulette, Endstand 2:2, wobei wir kurz vor Schluss per Kopf den Ausgleichstreffer erzielen konnten. Danach gings sofort in die Kabine um die tiefgekühlten Zehen unserer Kicker wieder aufzuwärmen.

Nach dem durchaus ermutigenden Ergebnis im Auftaktspiel stand mit dem SV Wacker Burghausen der nächste große Brocken ins Haus. In einer packenden Partie auf mittlerweile halbwegs bespielbarem Rasen ließen wir kaum Torchancen für den Gegner zu und konnten im Gegenzug auch das eine oder andere Mal gefährlich vor dem Tor der Oberbayern auftauchen. Leider vergaben wir einen Strafstoß sowie kurz vor Schluss eine weitere Topchance und mussten uns denkbar knapp mit 0:1 geschlagen geben. Es war jedenfalls eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Hallenturnier in Mattighofen, wo wir den Burghausenern zwei Mal sang- und klanglos unterlegen waren.

Nun wartete der veranstaltende SV Eberschwang, und unsere Hoffnung, den ersten Sieg einzufahren, wurden mehr als erfüllt: mit einem 7:0 feierten wir den höchsten Sieg des gesamten Turniers und blieben damit weiterhin im Rennen um den Halbfinaleinzug.

Das vierte Spiel verlief wie auf einer schiefen Ebene, wir waren gegen den TSV Ebersberg (nahe München) ständig am Drücker und erspielten uns auch einige ausgezeichneten Torchancen – nur das Runde wollte nicht ins Eckige – Endstand 0:0.

Gegen den SK Schärding konnten wir anschließend hochverdient den zweiten Sieg des Turniers einfahren, beim 2:0-Erfolg beherrschten wir den Gegner zunächst klar, erst als wir durchwechselten kamen die Innviertler etwas auf.

Leider kam es im letzten Gruppenspiel gegen den Floridsdorfer AC nicht mehr zum erhofften Endspiel um den Halbfinaleinzug, die Wiener waren leider für uns knapp nicht mehr einholbar. Mit etwas hängenden Köpfen ging unser Team in die Partie gegen die starken Wiener und wehrte sich dennoch tapfer gegen einen der Turnierfavoriten. Beim Stand von 0:1 kamen wir zu einer großen Ausgleichschance, doch der Schuss aus fünf Metern wurde vom Goalie der „Transdanubier“ mit einem unglaublichen Reflex pariert. Im Gegenzug mussten wir dann das 0:2 hinnehmen.

In der Endabrechnung belegten wir damit den dritten Gruppenplatz. Auf Grund der Witterungsbedingungen wurden die Platzierungsspiele leider gestrichen – die Arithmetik entschied gegen uns, weshalb wir in der Endabrechnung den hervorragenden sechsten Platz holten. Es war jedenfalls ein sehr starker Auftritt unserer U10, die in jedem Spiel ihre Chancen hatte, mit etwas mehr Glück wäre sogar der Halbfinal-Einzug möglich gewesen. Dass wir uns als Dorfverein einer 4000-Seelen Gemeinde gegen weitaus größere Vereine so gut behaupten konnten, kam für uns doch etwas überraschend. Auch wenn das Wetter nicht mitspielte, war es insgesamt ein tolles Turnier und ein sportlich großer Erfolg für den FC Puch!

Den Turniersieg holte sich der TSV 1860 Rosenheim – wie auch die beiden Halbfinale wurde das Finale gegen den SV Donau Wien nach torlosem Remis im 8-Meter-Schießen entschieden.

Ergebnis: 1. TSV 1860 Rosenheim, 2. SV Donau Wien, 3. SV Wacker Burghausen, 4. Floridsdorfer AC, 5. FSV 08 Bissingen, 6. FC Puch, 7. VfB Passau-Grubweg, 8. FSV Waiblingen, 9. SK Schärding, 10. TSV Ebersberg, 11. SV Eberschwang, 12. SV Ried, UFC Leopoldskron/Moos, TSV Landsberg/Lech, (nicht angetreten bzw. vorzeitig abgereist)

 

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.